Hackerangriff auf Miniatur-Wunderland Hamburg

Am Sonntag wurde anscheinend die Homepage des Miniatur-Wunderland Hamburg gehackt.

Folgende Information habe ich heute morgen dort vorgefunden:

Leider wurde unsere Seite heute Morgen um 8:28 Uhr Ziel eines Hackerangriffes. Wir sind eigentlich sehr gut gegen so etwas geschützt, aber laut Aussagen der Experten, handelt es sich hier um einen sehr professionellen, geplanten Angriff, den man nur schwer verhindern kann. Die Ermittlungen laufen
Viel wichtiger ist im Moment die Wiederherstellung unserer Seite. Wer die Wunderland Homepage kennt, weiß was uns bevorsteht… Wir haben fast alle Daten regelmäßig gesichert, sie werden gerade von unseren besten Leuten zusammen geflickt und Stück für Stück wieder eingepflegt. Voraussichtlich wird der größte Teil heute am Sonntagabend wieder erreichbar sein. Große Probleme bereiten uns die ca. 7.000 Bilder in den Wochenberichten, Shop und allen anderen Bereichen der Seite. Da kann es eventuell noch ein paar Tage dauern. Bitte haben Sie Verständnis, wenn im Moment nicht alles so aussieht wie vorher.

Warum tut jemand so etwas ?

Bei politisch orientierten Angriffen auf das Weiße Haus oder größeren Softwarefirmen, die jemandem nicht passen, kann ich das ja noch so halbwegs nachvollziehen (trotzdem verurteile ich auch das). Aber auf eine Besucherattraktion, die niemandem etwas getan hat, ist es nicht nachvollziehbar und daher auf schärfste zu verurteilen. Das müssen kranke Hacker ;-(

Der Schaden, der durch diesen Schwachsinn entstanden ist, dürfte nicht unerheblich sein.

Ich hoffe, die Betreiber lassen sich nicht unterkriegen, denn das Minatur-Wunderland in Hamburg ist einzigartig und fantastisch.